… die Bausteine des Lebens

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen (Eiweißen). Nach Wasser sind Proteine und damit deren Einzelbausteine Aminosäuren der am zweitmeisten enthaltene Stoff im Körper des Menschen. Aminosäuren sind Bausteine von Muskulatur, Sehnen und Bändern, Haut und Haaren. Und sie sind Bausteine des Immunsystems und Grundsubstanz für Enzyme und Hormone.

Dadurch sind sie indirekt auch für die Energiesteuerung mitverantwortlich und z.B. durch die Ausschüttung von Testosteron können Aminosäuren am Muskelwachstum mitwirken und diese Prozesse auch steuern.
Fehlt Zucker im Blut, wird dieser aus bestimmten Aminosäuren synthetisiert. Ein länger andauernder Hungerzustand führt daher zum Abbau von Muskeln, bis hin zum Herzmuskel.

Beim Muskelaufbau und Leistungszuwachs werden Aminosäuren also benötigt, um stets Energie bereit zu stellen und neue Muskelzellen zu bilden. Ein Mangel macht sich hier in Müdigkeit, depressiver Stimmung und Antriebslosigkeit bemerkbar, wodurch auch die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt wird. Das Immunsystem ist in diesem Falle ebenfalls geschwächt und der Körper ist anfälliger für Krankheiten und Verletzungen.
Der Mensch benötigt 8 essenzielle (unentbehrlich und lebensnotwendig) Aminosäuren, die er mit der Nahrung zu sich nehmen muss. Aus diesen 8 essentiellen Aminosäuren sowie Vitaminen kann der Körper die weiteren 13 Aminosäuren herstellen, so dass alle 21 Aminosäuren zur Verfügung stehen. Je optimaler die Zusammensetzung der 8 essentiellen Aminosäuren ist, desto hochwertiger ist das Eiweiß.
Fehlt jedoch zum Beispiel eine der 8 essenziellen Aminosäuren, können ganze Proteine nicht mehr hergestellt werden. Der Körper „besorgt“ sich dann die fehlenden Komponenten aus den geliebten Muskeln. Ständig funktioniert dieser Raubbau an den Muskeln jedoch nicht. Es führt zu Schlappheit, Verlust von Muskelmasse und der Stoffwechsel verlangsamt sich.

Fehlt dem Körper eine der Aminosäuren, bzw. wird ein daraus gebildeter endogener Wirkstoff (wie beispielsweise ein Hormon) nicht mehr ausreichend hergestellt, so sind wichtige Körperfunktionen nicht mehr optimal gewährleistet. Zudem werden die überschüssigen Aminosäuren in den Stoffwechsle eingeschleust, was zusätzliche Kalorien bringt, und der frei gesetzte Stickstoff (Ammoniak, Harnsäure) kann die Nieren belasten. Daher ist eine optimale Zusammensetzung der aufgenommenen Proteine wichtig!